Details zur Web 2.0 Applikation

MyHeritage

Datenbank Deutschsprachig Kontakte - Seitwert: MyHeritage - Seitzeichen: MyHeritage - Technorati: MyHeritage

deploydo
Deploydo: Einfaches Verteilen von Webprojekten auf mehrere Server wird zum Kinderspiel
Das Start up Deploydo ist ein neuer webbasierter Dienst aus Köln, der das Verteilen und Aktualisieren von Webprojekten auf Server vereinfacht. Um das zu ermöglichen, stellt man eine Verbindung zwischen Produktservern und Versions¬kontroll¬diensten (bspw. Github oder Bitbucket) her und überträgt die Änderungen an Dateien. Das spart nicht nur Zeit, sondern auch Traffic. Deploydo ist seit Dezember 2012 in die offene Betaphase.

"MyHeritage" bookmarken oder weiterempfehlen

Bewertung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10

1 Bewertung (Durchschnitt: 2 von 10)


Kommentare

Das Programm bietet einige Möglichkeiten.
Ich würde mir wünschen, die eingeblendete Liste nicht nur ausdrucken, sondern darinnen auch ändern zu können.

Rasenberger
9. Juli 2008 um 09:25 Uhr

Anfangs war ich auf der Suche nach einem Stammbaumprogramm, das leicht zu bedienen ist, schön strukturiert, vom Design auch schön, übersichtlich und auf Fehler aufpasst (die leicht bei Jahreszahlen passieren können).

Als ich auf dieses Programm stieß, ließ ich viele Bewertungen und im Endeffekt landete es auf meinem Laptop. Ich bin sehr sehr zufrieden damit. Es werden sogar Sicherungen über das Internet gemacht, ohne dies zu veröffentlichen, wenn man das nicht will. Man hat im Internet einen Account, und auch Familienangehörige können da rein schauen.

Das einzige, was mich stört ist, dass man im Internet nur eine begrenzte Menge sichern kann. Das heißt man kann z.B. nur 150 Personen sichern lassen und dann ist man laut myHeritage fertig mit dem Stammbaum (100%). Weiteren Speicher fürs Internet muss man sich kaufen bzw. monatl. etwas bezahlen.

Wenn man das Programm am Computer hat, dann kann man so viele Personen, Dokumente, usw. hinzufügen wie man will.

Mir gefällt das Programm so sehr, dass ich mir dies als App auch vorstellen kann und es dann zur Gänze auf meinem Tablet bearbeite, weil ich den Speicher noch nicht überschritten habe. Wenn ich Ihn überschreite fällt die App dann auch weg.

Sehr, sehr toll!
Ist meist besser als ein gekauftes Programm.

Jasmin Luger
27. März 2013 um 08:59 Uhr

Service super.
Mein Problem, auf Grund der sehr guten Erklärung (Schritt für Schritt),
habe ich schnell gelöst.

Vielen Dank!

Sylvia Keuter
25. April 2013 um 15:41 Uhr

Ich bin total begeistert von dem Programm und dem überaus komfortablen und schnellen Support. Ich forsche seit rund 20 Jahren an meinen Vorfahren. Erst durch den Einsatz des Programms My Heritage kam ich in kurzer Zeit erheblich weiter. Ich find die Funktionen sehr komfortabel und die Bearbeitung äußerst einfach. Nachdem ich die neueste Version 7.0 upgedatet habe, musste ich den Support in Anspruch nehmen und ich bin völlig fasziniert von den schnellen und kompetenten Antworten in Deutscher Sprache. Und das bei mehreren Millionen Nutzern. Ich habe gleich mehrere Fragen an unterschiedlichen Tagen gestellt und habe immer innerhalb von 12 Stunden eine Antwort erhalten. Für mich neu sind die Webinare die My Heritage anbietet. Habe erstmals teilgenommen ( leider nur in englischer Sprache ) aber es wird alles verständlich erklärt. Aufgrund Vorkenntnisse in unterschiedlichen Ahnenforschungsprogrammen ist dies das Programm mit dem ich auch künftig meiner Forschung nachgehe. Ich habe aktuell 1375 Personen hinterlegt, das Programm ist echt schnell. Empfehlenswert ist ein guter PC mit guter Grafikkarte, wenn man wie ich viele Fotos hinterlegt. Die sog. Smart Matches Funktion – mit der ich Verwandt in Stammbäumen anderer finde – ist eines von vielen Möglichkeiten. Einfach mal ausprobieren. Bis 250 Personen kann man alles kostenlos im Internet speichern. Aber auch darüber hinaus ist eine unendliche Anzahl von Personen möglich. Dann aber bitte eine zusätzliche Datensicherung auf einem weiteren Datenträger durchführen, denn nichts ist ärgerlicher wenn man nach Jahren der Forschung seine Daten verliert.

Wilfiried Teigelkamp
22. Mai 2013 um 20:40 Uhr

Seit etwa 2 Jahren nutzen wir mittlerweile MyHeritage zur Abbildung unseres Stammbaums. Mittlerweile sind es 174 Personen, die zu 63 Familien gehören. Für das diesjährige Familientreffen haben wir den Stammbaum noch auf unseren eigenen Drucker geschickt und ihn nach aufwendiger Bastelarbeit präsentiert. Nachdem nun einige Korrekturen von den einzelnen Mitgliedern vorgenommen wurden, haben wir geplant ihn zum nächsten Treffen als Poster zu bestellen. Hierzu sollen die Eingaben natürlich alle korrekt sein.
Nun stieß ich jedoch auf ein Problem, bei dem Daten durcheinandergeraten waren. Hiermit wendete ich mich dann an den Support von MyHeritage. Obwohl wir nicht die Premium-Version nutzen und den Fehler offensichtlich selbst verschuldet haben, wurde uns schnell und kompetent weitergeholfen.
Nach dieser Erfahrung kann ich jedem, der Interesse an seinen Wurzeln hat und seinen Nachkommen zeigen möchte, wo sie herkommen, kann ich MyHeritage guten Gewissens empfehlen.

Grownup
24. Juni 2013 um 17:14 Uhr

Durch einen Fehler wurden in meinem Stammbaum bei MyHeritage falsche Bilder zu den Personen angezeigt, es handelte sich dabei um 330 Personen. Ich versuchte erst selbst diesen Fehler zu korrigieren, da bei den betreffenden Personen immer 2 Bilder angezeigt wurden, d.h. das richtige Bild mit falschem Namen und das falsche Bild für die Person in meinem Stammbaum.
So kontaktierte ich MyHeritage und über einen Mailverkehr mit einer Mitarbeiterin (Laura) konnte dieses Problem gemeinsam behoben werden.
Ich finde dieser Service ist sehr wichtig und wurde zu meiner Zufriedenheit perfekt ausgeführt.
Meine Meinung zu MyHeritage ist sehr positiv, denn die Anzeige und Gestaltung sind perfekt und auch meine Verwandten, die ich zu dieser Seite eingeladen habe, sind davon begeistert. Ein weiterer guter Service ist die Mail-Benachrichtigung, wer gerade Geburtstag hat.

Karl Distler
2. Juli 2013 um 09:21 Uhr

Im Rahmen meiner Familienforschung nutze ich schon seit langem das Programm von Myheritage.
Es ist das beste was ich finden konnte.

Wenn Fragen oder Probleme auftreten bekommt man schnell Hilfe vom Support.
Viele Dinge kann man auch im vorhandenem Forum klären.
Verbesserungsvorschläge werden an die Entwicklung weitergegeben.
Es kommen stets Verbesserungen hinzu welche, für den individuellen Nutzer, sehr hilfreich sind.

Durch den Vergleich der Daten anderer Familien- Ahnenforscher bekommt man ein Feedback (Smart Matches) wo gleiche Personen/Familien in anderen Stammbäumen vorhanden sind. Aber auch viele andere Datenbänke werden durchsucht.
Hierdurch habe ich schon sehr nette Kontakte zu anderen Forschern aufbauen können, wo wir uns gegenseitig weiterhelfen konnten.
Nicht nur Fotos sondern auch Dokumente lassen sich in den Stammbaum integrieren.
Bei Informationen/Anmerkungen kann jeder selber bestimmen ob diese veröffentlicht werden sollen oder nicht.

Michael Bäcker
7. November 2013 um 19:27 Uhr

Bin selber von einer Bekannten auf die „Stammbaum-Software“ aufmerksam gemacht worden und habe zwischenzeitlich einen Stammbaum für meine Familie und den meiner Frau erstellt. Das zeigt wohl, dass mir dieses Programm und die Handhabung zusagen. Ich kann daher aus der nun schon ca. drei Jahre langen Nutzung diese wertvolle Hilfe für die Erstellung eines Stammbaumes persönlich sehr empfehlen. Das Service-Team ist sehr bemüht und insbesondere bei Nutzung des „Prämium“-Angebotes gibt es schöne Möglichkeiten zur Darstellung der Familien-Historie. Man benötigt sicher eine gewisse Einarbeitungszeit, um die vielen Möglichkeiten, die das Programm bietet, auch nutzen zu können. Bin bestimmt noch kein „Profi“ und kann da sicher noch einiges dazulernen. Nicht ganz sicher bin ich mir z.B. bei der Nutzung der Smart-Matches etc.
Einen Stammbaum benutzen wir im engeren Familienkreis sozusagen als privates „Facebook“
Aus meiner Sicht, kann ich die Verwendung der Software ganz eindeutig empfehlen!

Johann Grubhofer
17. November 2013 um 22:13 Uhr

Die Software Family Tree Builder von MyHeritage ist sehr ansprechend (optisch wie auch inhaltlich) gestaltet und gut durchdacht (selbsterklärend). Obwohl das Programm viele Gestaltungs- und Informationsmöglichkeiten bietet, findet sich darin auch ein Internet-Laie – dank benutzerfreundlicher Struktur – schnell und mühelos zu recht. Das Zusammenspiel von Schriftart und -größe, Layout, Farben und Formen weckt Vertrauen – lässt Frust (und die damit verbundene Ablehnung) erst gar nicht aufkommen. Und wenn man trotzdem mal eine Frage hat, deren Antwort man nicht auf Anhieb in der Wissensdatenbank „Oft gestellte Fragen“ finden kann, hilft der Support mit klaren Instruktionen in Wort und Bild. Alles in allem: „Diese Software ist ein Lichtblick im Internet-Dschungel“ – damit macht es richtig Spaßt, Ahnenforschung zu betreiben.

Kurt Kaiser
20. November 2013 um 10:50 Uhr

Ich nutze das Programm von Myheritage nun seit 2 Jahren. Es hat mir sehr geholfen bei meinen Anfängen der Familienforschung . Das System erledigt viele Dinge „wie von selbst“ , und es gibt eine Vielfalt von Zusatzinformationen , die den jeweiligen Stammbaumpersonen hinterlegt werden können. Ich bin damit gut zufrieden.
Vor allem herausheben muss ich den online service, der auf Fragen schnell und eindeutig reagiert. So konnte ich als Computerlaie gemeinsam mit der Unterstützung von Laura ein Problem von Sprachenwirrwarr schnell und sicher lösen. Vielen Dank.

F. Schaefer
25.11.2013

F. Schaefer
25. November 2013 um 14:26 Uhr

My Heritage Family Tree Builder kann ich nur jedem empfehlen. Seitdem diese offline Version angeboten wurde bin ich dabei. Die Software wurde immer weiter entwickelt und die kostenlosen Version ist für jeden Anfänger ausreichend. Das Menü übersichtlich mit vielen Funktionen, die Darstellung angenehm, Funktionen wie Smart Matches und Record Matches hilfreich. Eine Synchronisierung zum online Stammbaum und eine Plausibilitätsprüfung und vieles mehr wird angeboten. Mit der kostenpflichtigen Version sind die Möglichkeiten noch viel größer. Obwohl die Hilfe für Premiummitglieder bevorzugt ist, kann ich mich mit der kostenlosen Version nicht beklagen. Wenn ich Hilfe in Anspruch nahm, wurde ich fachmännisch und kurzfristig bedient.
M. Trendler

Mathias Trendler
11. Dezember 2013 um 10:04 Uhr