Details zur Web 2.0 Applikation

Invyte

Deutschsprachig Events Kontakte - Seitwert: Invyte - Seitzeichen: Invyte - Technorati: Invyte

deploydo
Deploydo: Einfaches Verteilen von Webprojekten auf mehrere Server wird zum Kinderspiel
Das Start up Deploydo ist ein neuer webbasierter Dienst aus Köln, der das Verteilen und Aktualisieren von Webprojekten auf Server vereinfacht. Um das zu ermöglichen, stellt man eine Verbindung zwischen Produktservern und Versions¬kontroll¬diensten (bspw. Github oder Bitbucket) her und überträgt die Änderungen an Dateien. Das spart nicht nur Zeit, sondern auch Traffic. Deploydo ist seit Dezember 2012 in die offene Betaphase.

"Invyte" bookmarken oder weiterempfehlen

Bewertung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10

90 Bewertungen (Durchschnitt: 5.9 von 10)


Kommentare

Copycat mit guten Ideen, ich wage allerdings zu bezweifeln, ob man sich gegen die Konkurrenz wie amiando durchsetzt.

Andrea
24. April 2007 um 10:37 Uhr

invyte finde ich mal wirklich innovativ. super tools und schönes, schlichtes design

Heinz
24. April 2007 um 11:26 Uhr

Ich habe es schon ausprobiert! Also ich bin begeistert und die Leute die mich eingeladen hatten, fanden es auch witzig. Ich glaube invyte steckt amiando in die tasche. Aber die Zeit wird es zeigen!

BEN
24. April 2007 um 11:28 Uhr

hab grad mal drauf geklickt – design, optik, funktionalität sind super – bin begeistert – warum ist nicht schon vorher jemand auf die idee gekommen – dann hätte ich meine b-day party darüber organisiert – hab invyte gerade zu meinen favoriten gefügt – die nächste party/grillen kommt bestimmt!

Axel
24. April 2007 um 11:34 Uhr

hmm, ich find amiando irgendwie nicht so prall. die invyte seite ist doch viel cooler, so im apple-style… das hat schon was…

Michel
24. April 2007 um 11:47 Uhr

super seite. hab sie gleich meiner freundin für ihren geburtstag empfohlen.

Peter
24. April 2007 um 11:49 Uhr

Ich bin durch die Einladung eines Freundes darauf aufmerksam geworden und muss sagen, dass ich wenige andere Seiten kenn, die ich so hübsch finde. Wirklich schön.

Julie
24. April 2007 um 11:52 Uhr

ich habe gerade meine erste einladung über invyte versendet. habe vorher auch schon mal amiando genutzt. das ist kein vergleich – ist, als gäbe es jetzt mit invyte die erwachsenen-version: klarer, stylisher aufbau, leicht zu handeln & viele sinnvolle tools. amiando ist mir dagegen zu wenig strukturiert.

Jörg
24. April 2007 um 12:08 Uhr

Liebe Jungs von Invyte, eure Fake-Comments sind ungefähr so authentisch wie eure Testimonials auf eurer Page. Meint ihr das ist notwendig? Das zieht die Qualität von so einem Portal wie Web2Null nach unten.

Markus Eichinger (amiando)
24. April 2007 um 12:15 Uhr

offensichtliche fake-comments sind das eine, „pralle eier nach ostern“ aber schon etwas anderes…

jens
24. April 2007 um 17:26 Uhr

Um hier mal wieder die etwas konstruktivere Schiene einzuschlagen: Den Claim von invyte finde ich weltklasse (netter Seitenhieb auf SecondLife-Spinnerei), Design gefällt mir ebenfalls sehr gut (wie schon angeklungen irgendwie schön applemäßig). Invyte-Schwäche aus meiner Sicht: Der Community-Gedanke kommt viel zu kurz. Ob nun Amiando oder invyte von den Features besser aufgestellt ist, kann ich nicht beurteilen.

Johnny
24. April 2007 um 18:05 Uhr

Ich find Invyte Klasse! Wird auf jeden Fall bei der nächsten Daddelsession wieder benutzt! Ich find das Design auch sehr stylish und übersichtlich! Ich habs auf jeden Fall weiterempfohlen und werds auch weiter empfehlen, ein cooleres Tool kenn ich nicht.

Payam
24. April 2007 um 20:08 Uhr

Mein Fazit: Sehr schönes Design mit nützlichen Features.

Alex
24. April 2007 um 21:10 Uhr

Chapeau zur Seite! Aber war bei dem Team auch nicht anders zu erwarten… Die können schon was und bei deren Netzwerk bin ich gespannt was da noch so um die Ecke kommt. Beim Community-Thema schließe ich mich allerdings Johnny an – da ist noch was zu tun! Lasst mal sehen Jungs!

Cliffhanger
24. April 2007 um 21:29 Uhr

Also Invyte sieht wirklich verdammt gut aus. Aber peinlich finde ich es wie Leute von der Konkurrenz ausgerechnet bei Invyte Hexenjagd machen. Deutschland besteht zu 99% aus Copycats aber auch egal 🙂

Zu Amiando möchte ich noch sagen: Gründerszene – Video hat schon andeuten lassen, dass das eine „lustige“ Truppe ist mit der wir auch noch viel Spass haben werden. Hab nicht zu viel erwartet.. zudem ist Amiando überfüllt mit Bildern aus stockxpert und co. Design ist auch a la WordPress.

Adrian
24. April 2007 um 21:45 Uhr

Adrian, weltklasse Tipp! Habe mir das Interview gerade angesehen und bin vor Lachen fast vom Stuhl gefallen, als der Journalist die Jungs darauf hingewiesen hat, dass evite’s website gerade auf deren Leinwand ist…! Da frag ich mich; who’s the copycat? Aber wie du schon sagst, Deutschland ist voll davon und solange die User das Angebot nicht kennen, kann sich jeder noch zum Innovator mausern. Mein Tipp: Invyte.de macht’s. So, peace und gute Nacht.

Cliffhanger
24. April 2007 um 22:11 Uhr

Eine teilweise etwas hitzige Diskussion die hier stattfindet. Ich denke den End-Nutzer interessiert es kaum wer nun Fake und wer Copycat ist. Sollte es jetzt zwei konkurriende Plattformen geben, die um die Gunst und die Aufmerksamkeit der Nutzer kämpfen, dann nennt man so etwas Wettbewerb.
Welche der beiden Plattformen hier nun mehr Aufmerksamkeit erregt hat, kann ja jeder jetzt selbst beurteilen.

Daniel
25. April 2007 um 06:58 Uhr

Ich gehöre nicht zur „Invyte“-Mannschaft – finde das Programm aber trotzdem klasse! Am 1. Mai soll bei uns zur Grillparty eingeladen werden, die Planung mit Hilfe von Invity funktioniert super. Bisher habe ich nur positive Resonanz bekommen. Auch die Anwendung ist recht einfach, man findet sich sehr schnell zurecht und spart somit Zeit!

cassiopeia
25. April 2007 um 08:08 Uhr

Konkurrenz belebt das Geschäft. Die User werden entscheiden, ob nur ein Portal das Rennen macht oder ob Platz für mehrere ist. Generell finde ich die Idee sehr gut. Das Design von Invyte ist aber deutlich besser! Die Jungs von Amiando scheinen allerdings vom zukünftigen Wettbewerb wenig angetan zu sein.

Till
25. April 2007 um 09:10 Uhr

Bye bye amiando! Invyte kann all das und noch mehr, schaut einfach extrem stylish aus und macht süchtig!
Unbedingt mal ausprobieren!!!

Franz
25. April 2007 um 10:21 Uhr

@till – da gebe ich dir recht – denke auch das es in deutschland genug user gibt und die von amiando und auch von invyte gut bedient werden – nicht alle haben den gleichen geschmack und insofern werden beide ihren spass haben – ich finde invyte allerdings ganz klar ansprechender – sieht einfach professioneller aus! aber das ist vielleicht auch nur mein geschmack!?

Axel
25. April 2007 um 10:57 Uhr

Ach das ist doch Quatsch! Amiando hat gar keine Chance. Auch wenn die ein paar Tage eher waren…. Yahoo war schließlich auch zuerst da und Google hat die locker in die Tasche gesteckt. Gleiches denke ich von Invyte. Die Seite ist einfach stylischer und hat den besseren Namen. Amiando??? War das nicht so eine Zeitschrift, also die Schwester von AMICA,…. oder waren es doch die Mikado Stäbchen. Wie dem auch sei, ich bleib bei Invyte.

Mike
25. April 2007 um 16:22 Uhr

invyte ist mit Abstand das krasseste was ich bisher je gesehen habe. Ich habe selbst schon zig Geburtstagsfeiern und sonstige Grillparties mit invity organisiert. Ich kann nur sagen: Amiando wird plattgemacht. Invyte ist viel stylischer und die Leute dort sind auch noch viel cooler. Und die Gründer sind die Obercoolsten, Mensch die habens so verdammt drauf. Ich bin echt gespannt was wir da noch zu erwarten heben.

Malte
25. April 2007 um 17:22 Uhr

@Malte: der „Obercoolste“ hier bin immer noch ICH!

Mann oh Mann, ihr habt Probleme…

Chris
25. April 2007 um 18:07 Uhr

Invyte ist vom Design her sehr ansprechend, der Claim gefaellt mir ebenfalls richtig gut. Ich habe bislang immer Xing fuer (business-orientierte) Einladungen genutzt, was natuerlich nur sehr spaerliche Funktionen beinhaltet, invyte ist dazu eine gute Ergaenzung, insb. fuer den privaten/casual Bereich. amiando kenne ich nicht, habe mir nur kurz die Frontseite angeschaut. Kann da keinen Vergleich ziehen, mir ist nur ins Auge gefallen, dass der Name bzw. die Endung mit dem „…ndo“ am Ende meiner Meinung nach ziemlich abgenutzt – geht unter in all den vielen Startup-Fantasienamen. Invyte klingt zwar aehnlich wie evite, hat aber mehr direkten Bezug zum Thema.

Mathias
28. April 2007 um 05:57 Uhr

mann, mann, mann. ist das peinlich …

misterlove
28. April 2007 um 07:28 Uhr

… und dafür gibts dann auch nur 1 punkt.

misterlove
28. April 2007 um 07:35 Uhr

So ein Müll dieses INVYTE.
Wie kann man nur:
1. Einen so bescheuerten Namen mit Y-Schreibfehler nehmen
2. einen Namen wählen mit dem die Internationalisierung ausgeschlossen ist
3. Keine potentiellen Einnahmequellen mit einschließen
4. sich das ganze von einer externen Agentur programmieren lassen
5. so schwachsinnige Testimonials wie einen Ami-Feuerwehrmann aus Celle auf die Frontpage setzen
6. so ein liebloses und überhauptnicht ansprechendes Design aufsetzen
7. nur iStockphotos verwenden, denen man es auf den ersten Blick ansieht
8. krasse Pogrammierfehler einbauen… (eine Einladung gemacht mit knapp 25 Leuten und nachdem die Einladungen versandt worden waren, hats beim Login mit der Übernahme der Einladung ins eigene Profil nicht geklappt)
9. amiando ist uns bleibt definitiv das professionellere Tool, schaut doch mal was die die ganze Zeit releasen. Bei invyte passiert nicht, weil da NIEMAND entwickeln kann.

Ne sorry, also schlechter gehts einfach nicht,

CU
alex

Alex
5. Mai 2007 um 15:56 Uhr

@Alex:
Kann ich nicht bestätigen! Bei mir funktioniert alles Bestens! Habe „ein paar mehr“ Einladung zu meiner Hochzeit versendet … 🙂 und alles Bestens. Hast du alle nötigen Haken gesetzt?!

Amiando … keine Fehler? – Voller Fehler! Aber bei dem Entwickler auch nicht verwunderlich. Ist Bestens dafür bekannt.

cu
Jakob ( der bald verheiratet ist )

Jakob
10. Mai 2007 um 16:00 Uhr

@Alex: LOL

Heiner
11. Mai 2007 um 06:21 Uhr

Man ist das peinlich, jetzt versuchen die Jungs von Amiago hier die Konkurrenz nieder zu machen – hätte nicht gedacht, dass die das nötig haben…zeigt uns allerdings mal wieder, dass Sie anscheind wirklich Angst vor Invyte haben. Finde das Amiago z.Zt. noch bessere Funktionen hat..habe aber in der aktuellen Computer Bild gerade gelesen, dass Invyte.de zur Internetseite der Woche gewählt wurde, die werden schon wissen warum. Werde Invyte.de mal weiter beobachten.

Christoph
18. Mai 2007 um 14:54 Uhr

Gerhard
10. Juni 2007 um 15:02 Uhr

So wie wärs mal mit einer Übereinkunft…?!
Das eine ist eher was für Private Einladungen und kleine Feiern, das andere eher was für Profis und größere Events! Jedoch lässt sich das was für Größeres gemacht ist auch beim Kleineren bestens anwenden und noch dazu mittlerweile Geld verdienen durch einen eigenen Ticketshop. Wodurch ich leider sagen muss amiando hat von den Anwendungen & Service einfach die Nase vorne!

Bloglike
16. Oktober 2007 um 12:24 Uhr

Gott sind das hier Fakeinträge der Mannschaften. Als wenn wegen so einer News im Minutentakt Nutzer aufschlagen würden, die bei so einer neuen Seite schon 10 Hochzeiten und 20 Beerdigungen organisiert haben. Und in jedem zweiten Beitrag steht Stylisch. Comments sind doch alle aus einer Feder. Zudem ist dem normalen Nutzer der Wettbewerb und Hass der jeweiligen Teams total egal. Warum sollte man hier also das eine in den Himmel loben und die andere Plattform nieder machen, wenn man nicht für eine arbeitet? Fakeeinträge sollten nicht alle zwei Minuten erscheinen – zu auffällig! 😉

Observer
8. Dezember 2007 um 15:35 Uhr

Also ich finde die Vorlagen für Einladungen von Amiando eh viel – wie schon erwähnt – stilischer! 🙂

Sebastian
15. Dezember 2007 um 22:50 Uhr

Gibt es invyte.de überhaupt noch?
Auf der Seite passiert ja gar nichts mehr (bis auf sinnlose Beiträge von einem „Mato“). Entwickelt wird da wohl nicht mehr, dabei haben die 3 Geschäftsführer doch so auf große Hose gemacht. Würde mal sagen, dass amiando die Hamburger platt gemacht hat. Hab eh nicht geglaubt, dass die Blender was auf die Beine stellen.

mike
24. März 2008 um 18:41 Uhr

Also ich finde die Werbung auf der invyte Startseite super: Wer will nicht „Windows Fehler finden“ oder „PDF Dateien bearbeiten“, wenn er auf die Seite geht um ein Event zu planen?
Geht den Jungs das Geld aus, dass sie von so schlechter Werbung abhängig sind?

Ben
26. April 2008 um 23:58 Uhr